Koblkkenz, 9.09.2022-  Am 13. September 2022 findet am BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz (BwZKrhs Koblenz) die Grundsteinlegung für ein neues OP-Funktionsgebäude statt. Um den Anforderungen an die Modernisierung und Digitalisierung von Krankenhäusern gerecht zu werden, ist derzeit ein neues, multifunktionales Gebäude in Bau. Damit soll die Zukunftsfähigkeit des BwZKrhs Koblenz und die medizinische Versorgung auf dem neusten technischen Standard gewährleistet werden. In dem Neubau werden unter anderem 16 neue Operationssäle auf höchstem Stand der Medizintechnik entstehen. In dem Gebäude werden außerdem die Pathologie, eine Herstellungsapotheke, die Radiologie, die Zentrale Interdisziplinäre Notaufnahme, die Endoskopie, sowie die Zentralsterilisation und drei Ambulanzmodule untergebracht. Darüber hinaus wird sich auf dem Dach ein Hubschrauberlandeplatz befinden.

piz san logo news hhk

Das 221 Millionen Euro umfassende Infrastrukturprojekt soll bis 2027 fertiggestellt sein und die Inbetriebnahme noch im gleichen Jahr erfolgen. Den Energiebedarf des neu entstehenden, hochtechnisierten Gebäudes und der Liegenschaft insgesamt wird eine sich bereits im Bau befindliche neue Energiezentrale decken. Diese soll bereits 2025 in Betrieb gehen und die alte Energiezentrale ablösen.

Die Grundsteinlegung für das neue OP-Funktionsgebäude erfolgt durch den Kommandeur und Ärztlichen Direktor des BwZKrhs, Generalarzt Dr. Jens Diehm, im Beisein des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Verteidigungsministerium, Thomas Hitschler, und dem Kommandeur Gesundheitseinrichtungen und stellvertretenden Inspekteur des Sanitätsdienstes der Bundeswehr, Generalstabsarzt Dr. Stephan Schoeps sowie Vertretern aller am Projekt beteiligten Ämtern und Behörden

Quelle Presse- und Informationszentrum des Sanitätsdienstes der Bundeswehr