Emmen, 28.07.2022 – RUAG hat sowohl das diesjährige Weltwirtschaftsforum WEF in Davos als auch die Ukraine Recovery Conference URC in Lugano vor Drohnenbedrohungen geschützt. Im Auftrag der Kantonspolizeien Graubünden und Tessin hat RUAG damit erstmals sein neues Drohnenabwehrsystem erfolgreich in einem jeweils definierten Perimeter eingesetzt.

RUAG stellt sich im Bereich Drohnen strategisch auf aktuelle Kundenbedürfnisse ein. Drohnen können aufgrund ihres breiten Einsatzspektrums und Größe für verschiedenste Missionen eingesetzt werden, dies sowohl für private als auch professionelle und militärische Zwecke.

Drohnenabwehrsystem auf einem Dach

Foto ©  RUAG

Als Innovationsvorhaben gestartet, entwickelte sich aus einer Idee während mehreren Sprints ein Business, das ein Drohnenabwehrsystem inklusive Betrieb an Behörden umfasst. Behörden sind typischerweise nicht mit den nötigen Mitteln ausgestattet, um die breiten Anforderungen abdecken zu können, viel mehr müssen sie sich auf deren Kernkompetenz fokussieren können.

Zusammen mit dem Partner FORTEM ermöglicht RUAG den Vertretern von Behörden eine auf dem Ansatz 'System as a Service' basierende Dienstleistung, welche sämtliche Belange von der Planung über den Betrieb des Systems bis hin zur Abschlussbesprechung umfasst.

RUAG bietet aktuell als einziger Anbieter ein Full-Care-Package für Drohnenabwehr an. Das Rundum-sorglos-Paket beinhaltet sowohl die Detektion, als auch die kontrollierte und sicherere Abwehr (Mitigation) von manuell und voll autonom fliegenden Drohnen.

Mehr dazu unter www.ruag.ch