Einblick in deutsche Hochtechnologie: Vor kurzem konnte ich die BAYERN-CHEMIE in Aschau am Inn besuchen. Die MBDA Tochter fungiert innerhalb des Konzerns als Kompetenzzentrum für Raketenantriebe und verfügt dort über einzigartige Produktions- und Testmöglichkeiten.

Das Unternehmen hat seine Kernkompetenzen
- in der Entwicklung und Produktion von regelbaren Feststoff-Staustrahlantrieben,
- bei Hochleistungsantrieben mit Ein- und Mehrfachpulstechnologie,
- bei regelbaren Antrieben mit Gel-Treibstoffen und Gasgeneratoren sowie
- auf dem Gebiet der luftatmenden und Hyperschallantriebe.

Speziell die Feststoff-Staustrahltechnologie und die Serienfertigung des einzigartigen METEOR-Antriebs machen die BAYERN-CHEMIE zu einem Hidden Champion.

Darüber hinaus bringt das Unternehmen seine technologischen und methodischen Kernkompetenzen gezielt im stetig wachsenden Raumfahrtmarkt ein. Jüngstes Beispiel ist die Entwicklung der „Red Kite“ - Raketenmotore in Kooperation mit dem DLR zur wissenschaftlichen Höhenforschung. Das breite Technologieportfolio bietet dabei Anwendungspotenzial für Forschungsraketen, Satelliten, Launcher und weitere Plattformen.

Geschäftsführer Dr. Wolfgang Rieck und sein Team freuen sich auf der ILA mit Ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Firma ist in Halle 6 auf dem Gemeinschaftsstand des bavAIRia e.V. vertreten.