Außenfeuerstellung 33 auf dem Truppenübungsplatz Munter-Süd: Acht belgische Geschütze feuern mit hoher Kadenz ihre 105mm-Geschosse auf ein Ziel in zehn Kilometer Entfernung.

Die Batterie gehört zum Multinationen Artilleriebataillon der VJTF(L) 2023. Es wird geführt von Oberstleutnant Timo Kaufmann, Kommandeur Artillerielehrbataillon 345, aus Idar-Oberstein. Für diesen NATO-Auftrag besteht der Verband aus dem Stab, einer gemischten Unterstützungsbatterie, einer deutschen Aufklärungsbatterie (KZO, COBRA, SMA, Wetter), einer deutschen Batterie mit Raketenwerfern MARS II, einer deutschen Batterie mit Panzerhaubitze 2000 und vier weiteren Rohrartilleriebatterien aus folgenden Staaten: Belgien (Feldkanone LG 1 105mm), Niederlande (Panzerhaubitze 2000), Norwegen (K9) und Lettland (M109). Hinzu kommen die Komponente Joint-Fire-Support und ein Sicherungszug. Derzeit übt der Verband auf den Truppenübungsplätzen Munster und Bergen.

Mehr dazu in unserer nächsten Ausgabe, einschließlich eines Interviews mit dem Kommandeur.

Hardthöhenkurier: Informationen aus erster Hand!