Am heutigen Freitag (28.01.2022) hat der Deutsche Bundestag das Mandat für den Einsatz der Bundeswehr im Kampf gegen den IS verlängert. Ein wesentliches Element ist die Unterstützung des Irak bei der Professionalisierung der Streit- und Sicherheitskräfte durch die Stärkung der NATO Mission in Irak (NMI).Der deutsche Beitrag zu NMI, die nicht am unmittelbaren Kampf gegen IS beteiligt ist, wird sich 2022 durch die Besetzung von Beratungs- und Stabspersonal im unteren zweistelligen Umfang erhöhen. Hierzu zählt auch die Besetzung von Spitzenpersonal in der Ausbildungsentwicklung, beginnend ab dem zweiten Quartal 2022.

Spannuth 2 hhk web

Foto: Lindhorst

Mit dem Dienstposten des „Director Training Development Division“ wird die Bundeswehr eine Schlüsselposition in der Trainingsentwicklung und inhaltlichen Ausrichtung der Mission in Bagdad besetzen. Nach Informationen des Hardthöhenkurier ist Brigadegeneral Ullrich Spannuth, Kommandeur der Panzertruppenschule in Munster, für diese wichtige Aufgabe vorgesehen. Er wird im Februar sein Kommando an Brigadegeneral Björn Schulz übergeben. Der ist in Munster kein Unbekannter, war er dort doch von 2007 bis 2009 Kommandeur des Panzergrenadierlehrbataillons 92.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe des HHK.