Hannover, 25. Januar 2021 – Die MTU Maintenance, weltweit führender Anbieter kundenspezifischer Servicelösungen für Luftfahrtantriebe, und JetBlue Airways führen am MTU-Standort in Hannover im Zuge der Shopvisits von V2500-Triebwerken der Fluggesellschaft Testläufe mit nachhaltigen Kraftstoffen (Sustainable Aviation Fuels, SAF) durch und erheben gemeinsam die damit verbundenen Daten. Bei diesen Testläufen verwenden die Partner anfänglich ein Kraftstoffgemisch mit einem Anteil von 10 Prozent SAF. Er kann bei Bedarf auf bis zu 50 Prozent erhöht werden. Dies ist die derzeit zulässige Höchstgrenze. Der verwendete Kraftstoff wird nachhaltig aus Abfallfetten, -ölen und -schmierstoffen gewonnen und verursacht pro Gallone über den gesamten Lebenszyklus hinweg bis zu 80 Prozent weniger Treibhausgasemissionen als das durch ihn ersetzte herkömmliche Kerosin.

2022 01 25 MTU JetBlue Airways web

Foto © MTU

„Die MTU Maintenance ist weltweit der erste Instandhalter, der Testläufe mit SAF anbietet“, sagt Michael Schreyögg, Programmvorstand bei MTU Aero Engines. „Wir arbeiten mit großem Einsatz daran, den CO2-Ausstoß an unseren Standorten zu senken und unseren Kunden über den gesamten Lebenszyklus nachhaltigere Instandhaltungslösungen anzubieten. Die MTU bekennt sich zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens. Deshalb setzen wir uns dafür ein, unsere Standorte in Deutschland CO2-neutral zu betreiben.“ Die ersten Testläufe mit V2500-Triebwerken führte das Unternehmen im November 2021 durch. Nun plant es, diese Tests zu gegebener Zeit auch auf weitere Triebwerksmodelle auszuweiten, etwa die beliebten CFM56-7B- und GE90-Triebwerke. „SAF sind ein Schlüssel, um die Klimaauswirkungen der Luftfahrtbranche zu vermindern. Dafür ist es entscheidend, das Angebot auszubauen und zu verstetigen. Bei MTU setzen wir SAF bereits in dieser frühen Phase ein und ermutigen unsere Kunden, die Chancen von nachhaltigen Kraftstoffen zu nutzen.“

„Wir freuen uns sehr, im Rahmen dieser wegweisenden und nachhaltigen Initiative als Erstkunde mit MTU Maintenance zusammenzuarbeiten“, so Sara Bogdan, Leiterin für nachhaltige Unternehmensführung bei JetBlue. „Unser Ziel ist es, unsere CO2-Emissionen bis 2040 auf netto null zu bringen und über die gesamte Lieferkette hinweg nachhaltige Initiativen umzusetzen. Ein wesentlicher Aspekt dieser Arbeit ist auch die Erhebung der erforderlichen Daten, um zu gewährleisten, dass diese Initiativen sicher, praktisch umsetzbar und sinnvoll sind.“ Die Instandsetzung der V2500-Pre-Select-Triebwerksflotte von JetBlue findet bei MTU Maintenance im Rahmen eines Exklusivvertrags mit einer Laufzeit von dreizehn Jahren statt.

Die MTU Maintenance ist der weltweit größte unabhängige Anbieter für die Triebwerksinstandhaltung. Ihr Portfolio umfasst über 30 Triebwerkstypen und sie verfügt über ein globales Instandhaltungsnetzwerk. Sie gehört zur MTU Aero Engines, die gemeinsame Nachhaltigkeitsziele für den gesamten Konzern definiert hat. Um ihrem Anspruch als nachhaltig handelndes Industrieunternehmen gerecht zu werden, legt die MTU besonderen Wert auf eine verantwortungsbewusste und umweltfreundliche Beschaffung sowie ein sicheres und attraktives Arbeitsumfeld. Insgesamt umfassen die Aktivitäten sechs verschiedene Bereiche: Produkt, Produktion und Instandhaltung, Unternehmensführung, Mitarbeiter:innen, Gesellschaft sowie Einkaufsverhalten. Parallel zu ihren Initiativen zur Verringerung der Klimaauswirkungen im Standortbetrieb arbeitet die MTU an revolutionären Antriebskonzepten mit dem Ziel, die Luftfahrt bis 2050 klimaneutral zu machen.

Mehr Informationen unter www.mtu.de