Taufkirchen, 27. Juli 2021 – Technologien und Einsatzmodi der luftgestützten Signal-Aufklärung (Signal Intelligence, SIGINT) hat der Sensor-Lösungsanbieter HENSOLDT bei einer Testflugkampagne auf dem Fliegerhorst Hohn in Schleswig-Holstein erfolgreich demonstriert.

ESM Demo Hohn GFD

Technologien und Einsatzmodi der luftgestützten Signal-Aufklärung hat HENSOLDT bei einer Testflugkampagne auf dem Fliegerhorst Hohn demonstriert.  Foto: GFD

Ziel der zusammen mit der GFD GmbH auf einem Learjet durchgeführten sechs Testflüge war es, Vertretern des deutschen Kunden einen Überblick über verfügbare Technologien und deren Wachstumspotential zu geben. Die Erkenntnisse sollen in die Planung der zukünftigen SIGINT-Befähigung auf unterschiedlichsten fliegenden Plattformen einfließen.

In einer sogenannten „Ausbaustufe 1“ der aus Firmenmitteln finanzierten Demonstration wurde die Lokalisierung, Peilung, Nachverfolgung und Aufnahme von Signalen demonstriert, die in Szenarien der taktischen Signalaufklärung Sender mit Frequenzen im Kommunikationsbereich lokalisierten und verfolgten. Für die Demonstration wurde ein Systemkonzept entwickelt und realisiert, dass ein Höchstmaß an Peilgenauigkeit und -geschwindigkeit erreichte.

Eine später vorgesehene „Ausbaustufe 2“ der Demo-Kampagne wird Verfahren zum Monitoring und der Mustererkennung, ggfls. unter Verwendung von KI-Techniken, beleuchten. Die Erkenntnisse sollen u.a. in die Weiterentwicklung der modularen HENSOLDT Produktfamilie KALÆTRON Integral® einfließen zur Realisierung des zukünftigen skalierbaren ELINT-Aufklärungsbehälters, der auf verschiedenen Plattformtypen – u.a. Drohnen – eingesetzt werden kann.

HENSOLDT ist seit Jahrzehnten auf dem Markt für elektronische Aufklärung aktiv. Das Unternehmen hat u.a. COMINT- und ELINT-Sensoren für die Bundeswehr und andere NATO-Streitkräfte entwickelt und integriert diese in EW-Systeme der Luftwaffe, des Heeres und der Marine.

Über HENSOLDT

HENSOLDT ist ein deutscher Champion der Verteidigungsindustrie mit einer führenden Marktposition in Europa und globaler Reichweite. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei München entwickelt Sensorlösungen für Verteidigungs- und Sicherheitsanwendungen. Als Technologieführer baut HENSOLDT zudem sein Portfolio im Bereich Cyber kontinuierlich aus und entwickelt neue Produkte zur Bekämpfung eines breiten Spektrums von Bedrohungen auf der Grundlage innovativer Ansätze für Datenmanagement, Robotik und Cybersicherheit. Mit mehr als 5.600 Mitarbeitern erzielte HENSOLDT 2020 einen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro. HENSOLDT ist an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und dort Teil des Aktienindex SDAX.

www.hensoldt.net