Rellingen, Juli 2021 - Nach der erfolgreich abgeschlossenen Qualifikationskampagne hat in der vergangenen Woche die EASA die ETSO Zulassung für den AUTOFLUG FLYWEIGHT®, einen hochmodernen crashsicheren Sicherheitssitz für den Einsatz in Hubschraubern, erteilt.

Bode PR21 AFG FW 000 3710 fin 600

Der Sitz zeichnet sich neben seinem extrem geringen Platzbedarf, seiner modernen Designsprache und dem modularen Ansatz durch ein modifiziertes Energie Absorptionssystem (EAS) aus. Durch seine Besonderheit ist es in der Lage, die dynamische Crashsicherheit des Sitzes über seine gesamte Lebensdauer zu erhalten. Dies wurde in einem umfangreichen Testzyklus nachgewiesen, in dem der Sitz über ein breites Vibrationsspektrum zunächst künstlich gealtert wurde und in einem anschließenden dynamischen Test seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellte. Eine präzise Berechenbarkeit von Auslösezeitpunkt und Auslöseschwelle des neuartigen EAS ermöglichen zusätzlich die effiziente Anpassung an weitere Sitzvarianten in der FLYWEIGHT® Sitzfamilie an denen bereits mit Hochdruck gearbeitet wird und die sich bereits teilweise im Zulassungsprozess befinden. Die Verwendung von Verbundwerkstoffen für die Sitzschale stellt eine weitere Innovation für den Markt dar. „Hier kommt es besonders auf die gewählte Zusammensetzung der Verbundstoffe an“ verrät Mathias Gerhard, Senior Vice President Engineering bei AUTOFLUG auf Nachfrage. „Durch die gewählte Matrix im Sitzaufbau haben wir eine leichte, robuste und optimierte Sitzschale entwickelt, welche die auftretenden Lasten sehr gut und gleichmäßig auf die gesamte Struktur verteilt“, so Gerhard weiter. Die dynamische Performance in den getesteten Crashszenarien ähnelt dabei dem Verhalten von textilen Sicherheitssitzen - einer Domäne von AUTOFLUG, in der bereits jahrzehntelang Erfahrungen gesammelt wurden. Das bislang gesammelte Feedback aus dem Markt der zivilen Hubschraubersitze, in dem AUTOFLUG bereits heute bestens vernetzt ist, fällt dabei sehr positiv aus. Insbesondere Umrüster bestehender Hubschrauberflotten bestätigen in ersten Reviews den neuartigen Ansatz der Sitze. Als logische Konsequenz befinden sich aktuell erste Projekte in der Realisierung. So wird ein erster Seriensitz in den kommenden Wochen in einem Leonardo AW109SP des amerikanischen Spezialisten für medizinische Transporte Intermountain Life Flight installiert und in Dienst gestellt. Neben der großen Vielfalt an Hubschraubern verschiedenster Größen bietet der Sitz auch attraktive Vorzüge für den schnell wachsenden Markt im Bereich der Urban Air Mobility mit den Entwicklungen von Lufttaxis und medizinischen Drohnen. Hierbei spielt das schlanke und leichte Design des Sitzes neben der hohen Sicherheit eine entscheidende Rolle.

Autoflug PR21 AFG FW 000 4757 fin 400

Bilder: Autoflug

Auch in diesem Marktsegment bestehen bereits erste Verträge für die Integration der AUTOFLUG FLYWEIGHT® Sitze in eVTOL Projekte verschiedener Anbieter, so z.B. mit Volocopter. „Der Markt entwickelt sich rasant und wir sind stolz mit unseren innovativen Sitzen einen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit in den zukunftsweisenden Flugsystemen zu leisten“ erklärt Alexander Bode als Verantwortlicher für den Vertrieb im Hause AUTOFLUG. So seien nach Aussage Bodes auch gerade für diesen Markt die laufenden Entwicklungen von modularen Sitzvarianten wie beispielsweise dem FLYWEIGHT® SPIN UP - ein drehbarer Sitz mit klappbarer Sitzfläche von besonders großem Interesse. „Das begrenzte Raumangebot in den Fluggeräten verlangt häufig nach innovativen Lösungen, die wir gerne im Dialog mit unseren Kunden entwickeln“, erklärt Bode weiter. Nach seiner Aussage ist es das erklärte Ziel noch in diesem Jahr die Palette der angebotenen Sitze, um mindestens eine weitere Variante zu erweitern, um den Anforderungen an flexiblen Lösungen nachhaltig gerecht zu werden.