Friedrichshafen, 11. Juni 2021 – Mit der neuen Markenausrichtung schafft Power Systems klare Verhältnisse auf der Produkt- und Lösungsebene und unterstreicht gleichzeitig seine Zugehörigkeit zum britischen Mutterkonzern Rolls-Royce. Die sichtbaren Konsequenzen: Alle Tochterunternehmen des Geschäftsbereichs, die bislang MTU im Namen tragen, erhalten eine neue Bezeichnung, die den Begriff „Rolls-Royce Solutions“ enthält. Auf der Produktebene wird die bisherige Marke MTU Onsite Energy für die dezentrale Energieversorgung nicht weitergeführt und in mtu integriert.

RR Logo 09 f

Foto © Rolls-Royce

Start für die Umbenennungen ist der 15. Juni: Dann erhalten die fünf größten operativen Gesellschaften, die für mtu-Produkte und Lösungen (Englisch: Solutions) stehen,  neue Bezeichnungen.  Die MTU Friedrichshafen GmbH wird somit zur Rolls-Royce Solutions GmbH. Die Bezeichnungen der Regionalgesellschaften in Amerika und in Asien sowie die deutschen Tochtergesellschaften in Augsburg und Ruhstorf enthalten geografische Erweiterungen. Beispiel: Rolls-Royce Solution Americas Inc. Die weiteren lokalen und regionalen Gesellschaften von Rolls-Royce Power Systems werden bis Ende September 2021 umfirmiert.

„Mit diesem Schritt positionieren wir unsere weltweit angesehene Produkt- und Lösungsmarke mtu in den Köpfen und Herzen unserer Kunden“, sagt Andreas Schell, CEO von Rolls-Royce Power Systems. „Gleichzeitig profitieren wir von der Brand Rolls-Royce im globalen Kontext und stärken unsere Attraktivität als internationaler Arbeitgeber. Mit unserer neuen Markenarchitektur schaffen wir mehr Klarheit und stehen weiterhin für höchste Technologiekompetenz, Lösungsorientierung und Pioniergeist – Eigenschaften die beide Marken einen“, so Schell weiter.

Mehr dazu unter www.mtu-solutions.com