San Diego, 8. Februar 2021 – General Atomics Aeronautical Systems, Inc. (GA‑ASI) plant, im Sommer 2021 ein ferngesteuertes Flugzeugsystem (Remotely Piloted Aircraft, RPA) der SkyGuardian-Baureihe nach Großbritannien zu verlegen, um NATO-Verbündeten, darunter die Niederlande, die vielseitige Einsatzfähigkeit des RPA zu demonstrieren. Die Vorführung erfolgt mit Unterstützung der Royal Air Force (RAF). Das britische Protector-Programm ist eine Version des SkyGuardian mit verschiedenen Modifikationen für Großbritannien. 

General Atomics SeaGuardian web

Foto ©GA-ASI

Der firmeneigene MQ-9B wird mit Fähigkeiten für den maritimen Einsatz ausgestattet sein, darunter ein multimodales Oberflächensuchradar für die Seefernaufklärung mit Inverse Synthetic Aperture Radar-Modus (ISAR, inverse synthetische Apertur), ein Automatic Identification System-Receiver (AIS, Automatisches Identifikationssystem) und ein High-Definition/Full-Motion Video-Sensor, der mit optischen und Infrarotkameras ausgestattet ist. Die Demonstration wird auf früheren GA-ASI-Kundenvorführungen aufbauen, beispielsweise dem ersten Transatlantikflug des SkyGuardian im Jahr 2018, der maritimen Vorführung in Griechenland im Jahr 2019 und den letztjährigen Evaluierungsflügen in Japan.

„GA-ASI wird eng mit verschiedenen Verbündeten aus Europa zusammenarbeiten, um die Fähigkeiten des MQ-9B auch in maritimer Einsatzumgebung vorzuführen. Gleichzeitig zeigen wir, wie MQ-9B komplementär und im Verbund mit anderen Systemen vernetzt operieren kann“, erklärt Tommy Dunehew, Vice President of International Strategic Development bei GA-ASI.

Die Reihe der zivilen und militärischen Fähigkeitsdemonstrationen wird voraussichtlich im Juli 2021 auf der Waddington Air Base der Royal Air Force beginnen und in der Teilnahme des MQ-9B an der britisch geführten „Joint Warrior“-Übung gipfeln. Hier wird vorgeführt, wie die maritimen Fähigkeiten mit anderen luft-, see- und landgebunden Plattformen integriert werden können. Mit den SkyGuardian-Flügen wird das revolutionäre Kollisionsvermeidungssystem (Detect and Avoid, DAA) von GA-ASI weiterentwickelt, das den Protector-Einsatz im allgemeinen, zivilen Luftraum in Großbritannien ermöglicht. 

MQ-9B repräsentiert bereits heute die nächste Generation von RPA-Systemen, das seine Flugdauer von über 40 Stunden, automatische Starts und Landungen unter ausschließlicher SATCOM-Kontrolle und sein Kollisionsvermeidungssystem für den Betrieb in zivilem Luftraum unter Beweis gestellt hat. MQ-9B ist das Ergebnis zukunftsträchtiger Eigeninvestitionen von GA-ASI in ein RPA, das die strengen Anforderungen der Lufttüchtigkeitszertifizierung verschiedener militärischer und ziviler Behörden vollumfänglich erfüllt.

Das MQ-9B System stößt bei Kunden aus der ganzen Welt auf großes Interesse. Das britische Verteidigungsministerium hat den MQ-9B SkyGuardian für sein Protector-Programm ausgewählt und 2020 einen Produktionsvertrag für Lieferungen an die Royal Air Force unterschrieben. Darüber hinaus wurde das SkyGuardian System von der Australian Defence Force im Rahmen des Project Air 7003 ausgewählt. Zudem hat sich auch das belgische Verteidigungsministerium für den SkyGuardian von GA-ASI entschieden.

Mehr Informationen unter www.ga-asi.com