TYPHOON 15 02 08München, Dienstag 3. Februar 2015 - EUROJET, das verantwortliche Konsortium für das EJ200 Triebwerk des Eurofighter TYPHOON, hat heute den Vertrag zur Abdeckung der 6. Operationellen Phase über die nächsten 3 Jahre für In-Service-Support-Aktivitäten mit der NATO Eurofighter & Tornado Management Agency (NETMA) unterschrieben. In München unterschrieben Air Vice Marshal Graham Farnell OBE, General Manager der NETMA und Clemens Linden, Geschäftsführer der EUROJET Turbo GmbH die Vereinbarung. Diese umfasst die Triebwerksunterstützung der Eurofighter TYPHOON-Nationen Großbritannien, Deutschland, Spanien und Italien. Durchgeführt werden die Arbeiten von den vier Partnerfirmen des EUROJET Konsortiums Rolls-Royce, MTU Aero Engines, ITP und Avio Aero.
Graham Farnell kommentierte zum Vertragsabschluss: „Die Vertragsunterzeichnung ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft, da der Support für den kontinuierlichen Flugbetrieb der TYPHOON Flotte sichergestellt wird. Dieser Vertrag beinhaltet ebenso Einsparungen, die das Vertrauen in unsere Ambitionen zur ständigen Verbesserung des „Future Support Concepts“ des fantastischen Triebwerks untermauern“.
Herr Linden erklärte: „Da wir uns jetzt in einer neuen „Support-Phase“ des Programms mit stabilen, aber doch herausfordernden Operationen der Luftwaffen befinden, wurde der Vertrag exakt auf diese Bedürfnisse der nationalen Kunden ausgerichtet. Wie auch bisher werden die EUROJET Partnerfirmen den Service für die jeweiligen Luftwaffen auf nationaler Basis liefern. Das Vertragswerk bildet außerdem die Basis für direkte nationale Verfügbarkeitsverträge der EJ Partnerfirmen mit ihrer jeweiligen Nation. Basierend auf dem Workshare innerhalb des Konsortiums und der jeweiligen Programmverantwortungen, trägt jeder Partner mit seinen spezifischen Arbeiten zu den internationalen Unterstützungsaufgaben bei. Dadurch wird ein Maximum an Spezialwissen und Kapazitäten im Bereich Technische Unterstützung bei jedem Partnerunternehmen genutzt um alle vier Nationen zu unterstützen. Damit stellen wir auch das beste Preis-Leistungsverhältnis unter Einhaltung der wirtschaftlichen Anforderungen der nationalen Verteidigungsbudgets sicher. Weiterhin sind wir in der Lage, Preisstabilität zu gewährleisten, während die Zahl der Triebwerksflugstunden steigt. Es ergibt sich also ein niedrigerer Support Preis pro Flugstunde - zur Zufriedenheit beider Vertragsparteien.“
Die EUROJET Turbo GmbH ist für das Management von Produktion, Instandhaltung und Vertrieb des Triebwerks EJ200 verantwortlich. Die Konsortialpartner sind Rolls-Royce (Großbritannien), MTU Aero Engines (Deutschland), ITP (Spanien) und Avio Aero (Italien).

TYPHOON Vertrag

www.eurojet.de