Taufkirchen, 28. Januar 2021 – Der Sensor-Spezialist HENSOLDT gehört zu den 100 innovativsten Unternehmen in Deutschland. Das bekräftigt das TOP-100-Siegel 2021 des Innovations-Wettbewerbs von compamedia. Damit werden in diesem Jahr bereits zum 28. Mal besonders innovative Unternehmen geehrt. Der Auszeichnung liegt eine Analyse zu Grunde, in der anhand von 120 Kriterien untersucht wurde, ob Innovationen bei HENSOLDT das Ergebnis von Strategie und Prozessen oder Zufallsprodukte sind. Auf dieser Basis wird auch die Wiederholbarkeit von Innovationsleistungen bewertet.

HENSOLDT-CEO Thomas Müller sagte bei der Entgegennahme der Auszeichnung: „Wir sind stolz darauf, zur Innovationselite in Deutschland gezählt zu werden. Innovation ist das Resultat von langfristiger strategischer Planung, der Bündelung kreativer Energien im Unternehmen und der Schaffung eines Umfelds, in dem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Begeisterung einbringen können.“

TMüller PFieser 700

(v.l.n.r.:) HENSOLDTs Personalvorstand Peter Fieser und CEO Thomas Müller sind stolz auf den TOP-100-Preis
für Innovation. Foto: HENSOLDT

2021 hat compamedia zusätzlich die Reaktion der Unternehmen auf das Coronavirus bewertet: „Wir haben uns schnell auf die neuen Gegebenheiten ausgerichtet und konnten ohne Leistungs- und Gewinneinbrüche weiterhin erfolgreich am Markt agieren. So haben wir 2020 Produktdemonstrationen für Kunden per Videokonferenz und Livestream durchgeführt. Wir konnten ein Critical Design Review erfolgreich abschließen, bei dem alle Teilnehmer jeweils von zu Hause aus gearbeitet haben. Eine Instandsetzung haben wir über Kontinente hinweg per Ferndiagnose, Versand der Ersatzteile und Begleitung der eigentlichen Reparatur per Videokonferenz erfolgreich abgeschlossen“, ergänzte HENSOLDT-Personalvorstand Peter Fieser.

Zusätzlich hat sich HENSOLDT in dieser Zeit für die Gesellschaft engagiert. An mehreren Standorten wurden 3D-Drucker und Präzisionsschneidemaschinen für die Produktion von Gesichtsschilden für Gesundheitseinrichtungen eingesetzt. Die Initiativen gingen zurück auf den Antrieb der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Prof. Dr. Nikolaus Franke, der wissenschaftliche Leiter von TOP 100, ist von den ausgezeichneten Unternehmen beeindruckt. „Die TOP-100-Unternehmen haben sich konsequent danach ausgerichtet, möglichst innovativ zu sein“, stellt er fest. Der Innovationswettbewerb wird bereits seit zehn Jahren von Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar als Mentor begleitet.

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP-100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit 25 Forschungspreisen und über 200 Veröffentlichungen gehört er international zu den führenden Innovationsforschern.

Mehr dazu unter www.hensoldt.net