Amsterdam, 14. Dezember 2020 – Fünf Jahre nach dem Zusammenschluss von Krauss-Maffei Wegmann (München, Deutschland) und Nexter Systems (Versailles, Frankreich) unter der gemeinsamen Holding KNDS werden die Führungsorgane des Konzerns neu strukturiert. Die Eigentümer des deutsch-französischen Herstellers militärischer Landsysteme – die französische Staatsholding GIAT Industries und das deutsche Familienunternehmen Wegmann & Co GmbH – gehen damit konsequent den 2015 beschlossenen Weg: entlang definierter Meilensteine ein Unternehmen zu schaffen, das zum führenden Anbieter seiner Branche wird.

Die Gesellschafter haben beschlossen, durch die Schaffung eines einheitlichen Verwaltungsrates, der künftig den bestehenden Aufsichtsrat und das Management Board ersetzt, die Führungsstruktur zu straffen. Nach einer ersten Phase, in der sich die beiden Tochtergesellschaften unter der Leitung von zwei Co-CEOs kennengelernt und mit dem Aufbau des Unternehmens begonnen haben, ist es nun an der Zeit, in die nächste Phase der Integration und Entwicklung einzutreten. Die neue Struktur wird eine effizientere und kohärentere Führung der Unternehmen von KNDS ermöglichen, die eine optimale Nutzung ihrer Potentiale und Synergien erlaubt.

Der Verwaltungsrat von KNDS wird künftig zehn Mitglieder umfassen. Neun Mitglieder sind externe Persönlichkeiten ohne unmittelbare operative Aufgaben bei KNDS. Das zehnte Mitglied ist der operativ verantwortliche Chief Executive Officer (CEO) von KNDS. Diese Funktion wurde auf einstimmigen Beschluss der Gesellschafter an Frank Haun übertragen. Frank Haun fungiert seit 2003 als CEO von Krauss-Maffei Wegmann. Er spielte eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung und dem Aufbau von KNDS im Jahr 2015 und gestaltete den Erfolg des Unternehmens seit 2015 als Co-CEO maßgeblich mit.

Die Absicht der beiden Gesellschafter ist, dass Philippe Petitcolin, derzeit CEO von Safran, den Vorsitz des Verwaltungsrats übernehmen wird. Philippe Petitcolin wird sein umfassendes und erfolgreiches Führungswissen – auch aus der wehrtechnischen Industrie – in das Unternehmen einbringen. Von den nicht-operativen Verwaltungsratsmitgliedern werden jeweils drei von den beiden Gesellschaftern entsandt. Hinzu treten drei unabhängige, von beiden Gesellschaftern gewählte Mitglieder. Dazu gehört auch der Vorsitzende des Verwaltungsrates.

Verwaltungsrat und CEO werden künftig durch ein Executive Committee, das zu gleichen Teilen aus französischen und deutschen Mitgliedern besteht, bei der Führung von KNDS unterstützt werden.
Die veränderte Führung von KNDS erfordert auch die Neubesetzung von Führungspositionen in den operativen Gesellschaften Nexter Systems und Krauss-Maffei Wegmann. Neuer CEO von Krauss-Maffei Wegmann wird Ralf Ketzel, bisher Chief Business Development Officer des deutschen Unternehmens. Der neue CEO von Nexter Systems wird in den kommenden Wochen bekanntgegeben.

Die neue KNDS-Führungsstruktur tritt am 15. Dezember 2020 in Kraft. Die französische Agentur für Staatsbeteiligungen und Dr. Wolfgang Büchele (Vorsitzender des Gesellschaftsrats von Wegmann) danken den scheidenden KNDS-Aufsichtsratsräten und den bisherigen beiden Co-CEOs für ihre Arbeit beim Aufbau von KNDS in den vergangenen fünf Jahren. Ein besonderer Dank geht an Stéphane Mayer, der nach fünf erfolgreichen Jahren seine Position als Co-CEO aufgibt.

Weitere Informationen unter www.kmweg.de