20.11.2020 Lockheed Martin ist mit dem Bau und der Ausstattung eines binationalen Trainingscenters zur fliegerischen Schulung der deutsch-französischen Besatzungen sowie technischen Unterweisung des Wartungspersonals des gemeinsamen C-130J „Super Hercules“ Geschwaders beider Länder beauftragt worden. Der erste Spatenstich für das Ausbildungszentrum mit Standort am Luftwaffenstützpunkt Évreux-Fauville (Normandie, Frankreich) ist für 2021 geplant. Ab 2024 soll der Ausbildungsbetrieb beginnen. Lockheed Martin wird im Rahmen dieses Auftrages die Bereitstellung von Ausbildungsgerät, einem Lernmanagementsystem, Kursmaterial sowie verschiedener Trainingsservices für fünf Jahre übernehmen. Die Einrichtung wird die Ausbildung sowohl an der Transportversion C-130J-30 als auch am Tankflugzeug KC-130J abdecken. In der rund 65-jährigen Geschichte der C-130 „Hercules“ stellt der gemeinsame Betrieb durch zwei Partnerländer im Einsatzspektrum des taktischen Lufttransports und der Luftbetankung eine bislang einmalige Partnerschaft dar.

LM France KC 130J web

Frankreichs zweites KC-130J Tankflugzeug startet nach seiner Auslieferung 2019 vom
Lockheed Martin Standort in Marietta, GA (USA). (Bild: Lockheed Martin)

„Das deutsch-französische C-130J Trainingszentrum wird beiden Ländern die optimale Vorbereitung von Piloten und Wartungspersonal ermöglichen, um das Potential der bewährten Flugzeuge optimal nutzen zu können“, so Tom Gordon, Vice President Training and Simulation Solutions bei Lockheed Martin. „Wir sind stolz darauf, diese historische Partnerschaft zu unterstützen und eng mit unseren Kunden an der Schaffung von Ausbildungsressourcen zusammenzuarbeiten, von denen die Besatzungsmitglieder der „Super Hercules“ für die kommenden Jahrzehnte profitieren werden.“ Das deutsch-französische Geschwader soll aus insgesamt zehn Transportflugzeugen bestehen. Im Jahr 2018 kündigte Deutschland die Anschaffung von insgesamt sechs „Super Hercules“ Luftfahrzeugen an (je drei C-130J-30 und KC-130J) an, die in Partnerschaft mit Frankreich betrieben werden sollen. Frankreich hat über einen so genannten Foreign Military Sale (FMS) mit der US-Regierung bereits vier „Super Hercules“ Flugzeuge erhalten.

Die C-130J „Super Hercules“ ist das aktuelle Produktionsmodell basierend auf dem legendären taktischen Lufttransportflugzeug C-130 Hercules und bietet überlegene Leistung und Fähigkeiten in Reichweite und Vielseitigkeit für nahezu jedes Einsatzgebiet- und Szenario. Mit der KC-130J wird Deutschland ein erprobtes taktisches Tankflugzeug  erhalten, dass für die schnelle Luft- und Bodenbetankung von Flugzeugen und Drehflüglern geeignet ist und in dem Zusammenhang bereits mehrfach erfolgreich mit dem Schweren Transporthubschrauber Sikorsky CH-53K getestet wurde. Bis heute zählt die weltweite Super Hercules-Flotte 24 Betreiber in 21 Ländern auf der ganzen Welt und hat bereits mehr als 2 Millionen Flugstunden absolviert.

Lockheed Martin ist für dieses Flugzeugmuster der weltweit führende Anbieter von Schulungen und der Bereitstellung schlüsselfertiger Trainingseinrichtungen. Das Lockheed Martin eigene Hercules Training Center (HTC) befindet sich in Marietta, Georgia, direkt an der Produktionslinie und bietet eine Kombination aus Theorie-Schulung und Simulatoren-Ausbildung an, die eigens für die effiziente Ausbildung an der C-130J-Flotte gebaut wurde. Im HTC wird auch das Training französischer und deutscher Erstausbilder erfolgen bis die Anlage in Frankreich ihren Betrieb aufnimmt. 

Mehr Informationen unter: www.lockheedmartin.com/c130