Taufkirchen, 2. November 2020 – Nach der Unterzeichnung des Future Combat Mission Systems-Konsortialvertrags während der Paris Air Show vor gut einem Jahr präsentierte die FCMS GbR ihre Leistungsfähigkeit und ihre strategischen Beiträge auf dem Weg zur erfolgreichen Realisierung des Future Combat Air Systems auf dem 2. FCAS Summit im Oktober in Berlin.

Im Zuge des FCAS Summits gaben die FCMS-Experten sowohl einen klaren, richtungsweisenden Überblick auf die technologischen Herausforderungen, wie beispielsweise das 4π Meta Sensor-Effektorsystem, wobei 4π das komplette Volumen des Sensorraums um die Plattformen sowie die Wirkelemente beschreibt. Auch spannend war die wichtige Einblicke hinsichtlich der operationellen Anforderungen an das künftige System of Systems aus Sicht einer erfahrenen Kampfpilotin.

 FCMS Key Visual 2020 web

Foto ©FCMS

Darüber hinaus konnte das FCMS-Konsortium über wichtige im vergangenen Jahr erreichte Meilensteine berichten: Die FCMS GbR wurde zum nationalen deutschen Lead für die Pillar „FCAS-Sensoren“ und zum Joint-Koordinator für verschiedene Technologie-Cluster innerhalb der vom Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) geleiteten Initiative zur Technologie-Entwicklung für das Next Generation Weapon System innerhalb des FCAS-Programms ernannt.

Das nunmehr auch kartellrechtlich genehmigte FCMS-Industriekonsortium bündelt mit den deutschen Unternehmen Hensoldt, Diehl Defence, ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH und Rohde & Schwarz wesentliche Kernkompetenzen aus dem Bereich der für das FCAS/NGWS-Programm einschlägigen nationalen Schlüsseltechnologien unter einem Dach. Die Fähigkeiten und die Innovationskraft von rund 22.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sicherheits- und Verteidigungsindustrie, gut 16.000 davon in Deutschland, werden im FCMS Team vereint.

Gleichzeitig steht die FCMS GbR für gezielte Zusammenarbeit und die Ausprägung weiterer Partnerschaften, um neben dem fundierten Know-how von Universitäten und Forschungseinrichtungen insbesondere auch die Agilität hochspezialisierter deutscher Zuliefererunternehmen erfolgreich in dieses herausragende pan-europäische Programm einbringen zu können.

Weitere Informationen finden Sie unter fcms-germany.net