Dresden/Oberpfaffenhofen/Bern, 16. Oktober 2020 – Die General Atomics Europe GmbH, Dresden, beabsichtigt, die RUAG Aerospace Services GmbH in Oberpfaffenhofen zu übernehmen. Das Unternehmen gehört bislang zum schweizerischen Technologiekonzern RUAG International. Mit der geplanten Akquisition erweitert die General Atomics Europe Gruppe (GA-Europe) ihr Produkt- und Leistungsportfolio um die Bereiche Wartung und Instandsetzung von Geschäftsflugzeugen und militärischen Helikoptern sowie Produktion und Wartung der Dornier 228. GA-Europe beabsichtigt, die rund 450 Mitarbeitende am Standort Oberpfaffenhofen zu übernehmen. Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Behörden. Mit dem Vollzug der Eigentumsübertragung (vertragliches Closing) wird noch in diesem Jahr gerechnet. Über die vertraglichen Modalitäten haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Für General Atomics Europe bedeutet die Akquisition eine nachhaltige Verstärkung ihrer Marktpositionierung im Luftfahrt-Geschäft. Mit den gebündelten Kompetenzen von GA-Europe und RUAG Aerospace Services entsteht eine Technologiegruppe mit über 1.000 Mitarbeitenden. Neben der Weiterentwicklung des Bestandsgeschäfts eröffnet die neue Partnerschaft trotz der aktuellen Weltwirtschaftskrise zusätzliches Wertschöpfungs-, Wachstums- und Innovationspotenzial. Durch die Integration gehört die GA-Europe Gruppe künftig zu den wenigen Unternehmen in Deutschland, die alle Zulassungen zur Entwicklung, Produktion und Wartung von zivilen Flugzeugen besitzen.   

Zukunftssicherung für Standort Oberpfaffenhofen
Harald Robl, Geschäftsführer von General Atomics Europe, erläutert: „Wir sind uns der Herausforderungen bewusst, die eine Übernahme dieser Größenordnung gerade im Bereich der Luftfahrt inmitten der aktuellen Corona-Krise bedeutet. General Atomics Europe ist jedoch wirtschaftlich robust aufgestellt. Zudem haben wir ein Zukunftskonzept entwickelt, das für GA-Europe und den künftigen neuen Standort Oberpfaffenhofen eine klassische Win-Win-Situation schafft. Wir sind vom großen Potenzial dieses Unternehmens und seiner Mitarbeiter überzeugt und wollen Oberpfaffenhofen perspektivisch zum europäischen Luftfahrtkern der General Atomics Europe Gruppe weiterentwickeln. Zugleich danken wir der Bayerischen Staatsregierung, insbesondere dem Staatssekretär Roland Weigert vom Bayerischen Wirtschaftsministerium, der den Prozess positiv begleitet und unterstützt hat.“

Felix Ammann, Geschäftsführer der RUAG Aerospace Services GmbH, ergänzt: „Wir freuen uns sehr, mit General Atomics Europe einen erfahrenen Industriepartner gefunden zu haben, der beste Voraussetzungen mitbringt, um die Geschäftstätigkeiten am Sonderflughafen Oberpfaffenhofen erfolgreich weiterzuführen. Den Standort mit seinen 450 Mitarbeitenden in eine gesicherte Zukunft zu führen, ist die oberste Priorität für RUAG International.“ 

Die Einigung mit General Atomics Europe ist für RUAG International ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu einer strategischen Neuausrichtung. Am Standort Oberpfaffenhofen beschäftigt RUAG International weiterhin 800 Mitarbeitende für den Flugzeugstrukturbau (RUAG Aerostructures) – dieses Unternehmenssegment ist von dem Verkauf nicht tangiert.

Weitere Informationen finden Sie unter  www.ga-europe.com