Berlin, 18. September 2020 — Boeing, Honeywell Aerospace und Rolls-Royce Deutschland haben eine Vereinbarung über die Instandhaltung der T-55 Triebwerke des H-47 Chinook getroffen, sollte die Bundesregierung das Modell als neuen Schweren Transporthubschrauber (STH) auswählen.

Seit Gründung des Chinook Germany Industry Teams im Jahr 2018, mit anfangs neun deutschen Partnerunternehmen, baut Boeing ein starkes Industrieteam auf, um der Luftwaffe in den nächsten Jahrzehnten vor Ort eine langfristige Support-, Wartungs- und Ausbildungsinfrastruktur für den Chinook bereitzustellen. Darüber hinaus unterstützt diese Partnerschaft Boeings Industrieplan, das Wirtschaftswachstum in Deutschland zu fördern und hochqualifizierte Arbeitsplätze im Land zu schaffen.

Partnerschaft zur Instandhaltung von H 47 Chinook Triebwerken web

Foto ©Boeing

„Die Partnerschaft zwischen Honeywell, Rolls-Royce Deutschland und den Mitgliedern unseres Industrie-Teams schafft vor Ort eine etablierte Versorgungsbasis. So gewährleisten wir die permanente Verfügbarkeit von Ersatzteilen, die Interoperabilität mit der NATO sowie optimierte Prozesse bei der Wartung der Hubschrauber“, sagte Michael Hostetter, Vice President Boeing Defense, Space & Security in Deutschland. „Die Luftwaffe erhält Zugang zu Trainings- und Instandhaltungslösungen, die den sofortigen Einsatz des H-47 Chinook für jede Mission ermöglichen.“

Im Rahmen der Vereinbarung erteilt Honeywell dem Partner Rolls-Royce Deutschland eine Lizenz für die Depotwartung der von der Luftwaffe betriebenen T-55 Triebwerke.

“Dank der stetigen Weiterentwicklung neuer Varianten mit wachsender Triebwerksleistung, unterstützt Honeywells T-55 Triebwerk den Chinook seit nahezu 60 Jahren“, sagte Oliver Stucky, Vice President und General Manager, Honeywell Aerospace Engineering. „In diesem Zeitraum hat Honeywell mehr als 6.000 T-55 Triebwerke produziert, die insgesamt rund 12 Millionen Betriebsstunden erreicht haben. Unsere Partnerschaft mit Boeing und Rolls-Royce Deutschland eröffnet der Luftwaffe Zugang zu einem erstklassigen Wartungs-, Reparatur- und Instandhaltungsstandort für das T-55 Triebwerk in Deutschland. Der Standort im Land erlaubt es uns außerdem, schnell und flexibel auf die anspruchsvollen Bedürfnisse der Luftwaffe zu reagieren“.

"Diese Partnerschaft bringt die Branchenführer in ihren jeweiligen Bereichen zusammen. Unsere langjährige und enge Beziehung zu Honeywell gewährleistet von Anfang an die erstklassige Betreuung der Triebwerke des H-47 Chinook der deutschen Bundeswehr", sagte Dr. Holger Cartsburg, Geschäftsführer von Rolls-Royce Deutschland. "Unsere hochqualifizierten Spezialisten in Deutschland erbringen bereits seit Jahrzehnten umfassende Dienstleistungen für eine breite Palette von Bundeswehr-Antrieben. Die angekündigte Partnerschaft unterstreicht, dass sich ein Weltklasse-Team bereits auf die Auslieferung des ersten Hubschraubers vorbereitet".

Der H-47 Chinook ist der fortschrittlichste Transporthubschrauber im Bestand der U.S. Army. Mit seiner nachgewiesenen Erfolgsbilanz in Bezug auf Leistung und Vielseitigkeit, die von keinem anderen Schweren Transporthubschrauber erreicht wird, stellt der Chinook die modernste und kostengünstigste Lösung für Deutschland dar, die bereits heute zum Einsatz bereitsteht. NATO-Staaten wie Kanada, Griechenland, Italien, die Türkei, Spanien, die Niederlande, das Vereinigte Königreich und die USA vertrauen bereits auf den Chinook. Damit verleiht er Deutschland einen Grad an internationaler Interoperabilität, den andere Hubschrauber nicht erreichen. Zugleich erfüllt er ein breites Spektrum an Missionsanforderungen.

„Mit unserer erweiterten Partnerschaft mit Rolls-Royce und Honeywell bieten wir Deutschland ein starkes Support-, Wartungs- und Trainingsangebot für den H-47. Gleichzeitig integrieren wir damit unsere Aktivitäten und Standorte noch stärker in die deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie“, so Dr. Michael Haidinger, Präsident, Boeing Deutschland und Zentral- & Osteuropa. „Dies ist nur ein Beispiel für die starken lokalen Industriepartnerschaften, die wir im Rahmen der STH-Ausschreibung der Bundeswehr aufbauen.“

Chinook Germany web

Foto ©Boeing

Boeing ist seit vielen Jahrzehnten ein engagierter Partner der deutschen Luft- und Raumfahrt. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland mehr als 1.000 direkte Mitarbeiter und unterstützt mit einem etablierten Netzwerk an Partnern und Zulieferern tausende weitere, hochqualifizierte Arbeitsplätze in Deutschland. Boeing und seine Lieferketten-Partner erwerben jährlich bei fast 100 deutschen Zulieferunternehmen Systemlösungen, Technologien, Komponenten und Dienstleistungen für nahezu 1,1 Milliarden Euro. Boeing hat zwei Forschungsstandorte in Deutschland, das Boeing Digital Solutions & Analytics Lab Frankfurt und Boeing Research & Technology München, und investiert in ein wachsendes Portfolio von Forschungs- und Technologieprojekten mit deutscher Industrie, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Boeing ist das weltweit größte Luft- und Raumfahrtunternehmen und führender Anbieter von Verkehrsflugzeugen, Verteidigungs-, Raumfahrt- und Sicherheitssystemen sowie von globalen Dienstleistungen. Boeing unterstützt Kunden in mehr als 150 Ländern, beschäftigt mehr als 160.000 Mitarbeiter weltweit und baut auf die Expertise seines globalen Zulieferernetzwerks. Dank langjähriger Erfahrung als führendes Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, wird Boeing auch künftig im Bereich Technologie und Innovation wegweisend sein, die Anforderungen seiner Kunden erfüllen und in seine Mitarbeiter und zukünftiges Wachstum investieren.

Weitere Informationen unter  www.boeing.com, www.rolls-royce.com und www.honeywell.com