Taufkirchen, 30. Juli 2020 – Für insgesamt fünf Drohnenabwehrsysteme liefert HENSOLDT je folgendes Xpeller Modulpaket als Teil des GUARDION Gesamtsystems der ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH und ihrer Partner: drei Spexer2000 3D Radare und eine Z:NightOwl M Kamera. Sie werden als Teil containerbasierter Drohnenabwehrsysteme zum Schutz sogenannter Forward Operating Bases der Bundeswehr in ihren Einsatzgebieten eingesetzt.

HENSOLDT Xpeller Module für den Feldlagerschutz web

HENSOLDT liefert eine Z:NightOwl M Kamera für hohe Reichweiten sowie drei Spexer 2000 3D Radare mit hervorragenden Erkennungsfähigkeiten, um die Feldlager der Bundeswehr in ihren Einsatzgebieten gegen Drohnen zu schützen.
(Foto: HENSOLDT)

„Wir unterstützen die Bundeswehr hiermit in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit der ESG als Hauptauftragnehmer und Systemintegrator“, erläutert Markus Wolf, Leiter Vertrieb und Business Development bei HENSOLDT Ventures. „Unsere hochleistungsfähigen Sensoren ergänzen hier passgenau das ESG GUARDION System, um das geforderte Leistungsspektrum zu erzielen. “Das Spexer2000 3D Radar zeichnet sich durch hervorragende Erkennungsfähigkeiten, insbesondere gegen asymmetrische Bedrohungen aus. Die Z:NightOwl M Kamera wurde speziell für hohe Reichweiten entwickelt. „Damit unterstützen wir die Drohnenabwehr gegen sogenannte Class I Drones, also unbemannte Fluggeräte bis zu 25 kg Gewicht.“

HENSOLDT hat seine umfassende Erfahrung in der Drohnenabwehr mit seinem Counter-UAV-System Xpeller bereits mehrfach unter Beweis gestellt. Neben dem permanenten Einsatz nutzen Kunden das System auch zur temporären Absicherung von Großveranstaltungen,  zuletzt z.B. während des Gedenktages der Niederlande in Amsterdam im Mai 2020. Xpeller zeichnet sich besonders durch seine Modularität und Skalierbarkeit aus. Das System kann dadurch jeweils passgenau auf Kundenanforderungen zugeschnitten werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hensoldt.net