Stolberg, 1. Juli 2020 - Rheinisches Hochtechnologie-Unternehmen bietet ganzheitliche Trainings- und Ausbildungslösungen für sicheren Flugverkehr

Mit Wirkung zum 1. Juli firmiert die CAE Elektronik GmbH unter dem Unternehmensnamen CAE GmbH. Die Trennung vom Wortteil “Elektronik” unterstreicht die zukunftsorientierte Ausrichtung des Hochtechnologieunternehmens, das hochmoderne Trainings- und Ausbildungslösungen für Piloten und technisches Personal anbietet. Damit verbessert die CAE GmbH die Sicherheit, Effizienz und Einsatzbereitschaft ihrer Kunden im Flugverkehr und im Katastrophenschutz. Die Namensänderung erfolgt anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums im nächsten Jahr.

„Der neue Firmenname verdeutlicht: Wir sind ein Unternehmen, das auf höchstem technologischen Niveau agiert“, begründet Niels Kröning, General Manager Europe, die Umfirmierung. „Mit der Umbenennung passen wir den Unternehmensnamen unseren hochmodernen Produkten und Dienstleistungen an und setzen auch weiterhin auf Wachstum im deutschen Markt.“

Die CAE Elektronik GmbH wurde 1961 im rheinischen Stolberg als deutsche Tochtergesellschaft des kanadischen Konzerns CAE Inc. gegründet. Am Anfang stand die Wartung und der Betrieb von Flugsimulatoren für deutsche und europäische Kunden. Seitdem hat sich CAE in Deutschland stetig weiterentwickelt. Auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung bietet CAE als „Training Systems Integrator“ (TSI) heute das gesamte Spektrum von Aus- und Weiterbildung zu Luft, an Land und auf dem Wasser an. Dazu gehören das Live-Training in der realen Umgebung, das virtuelle Training in Simulatoren und die konstruktive Simulation, bei der ganze Einsätze durch eine synthetische Trainingsumgebung unterstützt und geplant werden. Schwerpunkte bilden dabei die Aus- und Weiterbildung von zivilen und militärischen Flugzeugführern und Besatzungen, flugtechnischem Personal sowie für Kommandeure und deren Stäbe. Zudem bietet die CAE ganzheitliche Trainingskonzepte für den Krisen- und Katastrophenschutz, wie beispielsweise die Errichtung und Ausstattung von schlüsselfertigen Trainingszentren. Zu diesem Zweck stellt CAE neben den Simulatoren auch Ausbilder und Betriebspersonal bereit.

Die Bundeswehr zählt seit Jahrzehnten zu den wichtigsten deutschen Kunden von CAE. Im Laufe der Zeit hat sich das Unternehmen daher an verschiedenen Standorten der Streitkräfte in Deutschland sowie im europäischen Ausland angesiedelt. Dort bieten wir Ausbildungs- und Trainingslösungen für Piloten und Flugpersonal unter anderem für die Plattformen Eurofighter, NH90, AWACS und Tornado. Gemeinsam mit der Bundeswehr hat CAE in den vergangenen Jahrzehnten den technologischen Fortschritt im Simulationsbereich vorangetrieben und ermöglicht es der Bundeswehr, die Ausbildungsqualität ihres Personals kosteneffizient und auf höchstem Standard sicherzustellen.

Ein besonderes Augenmerk liegt für CAE dabei auf den Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Der Einsatz von Simulatoren senkt sowohl CO2-Emissionen als auch die Lärmbelastung signifikant. Zudem legt CAE großen Wert auf eine möglichst nachhaltige Stromversorgung der Simulatoren sowie der eigenen Büroräume. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten ist dem Unternehmen ein wichtiges Anliegen und mit dem Zertifikat “beruf und familie” ausgezeichnet.

Am Standort im rheinischen Stolberg, ideal im Dreiländereck Deutschland, Niederlande, Belgien und damit im Herzen Europas gelegen, beschäftigt CAE GmbH inzwischen über 500 Mitarbeiter aus vielen europäischen Ländern. Dank dieses Umfelds und der Zugehörigkeit zum kanadischen Mutterhaus hat sich eine internationale Firmenkultur entwickelt. Aus Stolberg heraus steuert das weltweit tätige Unternehmen zudem die Arbeit der gesamten europäischen Region, was die Zusammenarbeit mit vielen internationalen Kunden und Kollegen zusätzlich stärkt.

Verfolgen Sie alle Neuigkeiten und Stellenausschreibungen auch auf unseren digitalen Kanälen:

 Kontakt: CAE GmbH, Corinna Hannappel – External Communications, Steinfurt 11, 52222 Stolberg, Tel.: 02402 106-0