Düsseldorf, 25. März 2020 – Rheinmetall NIOA Munitions bereitet als erstes australisches Unternehmen die Produktion und den Export von Mittelkalibermunition für das US-Kampfflugzeug F-35 Joint Strike Fighter vor. Das Gemeinschaftsunternehmen Rheinmetall NIOA Munitions startet mit der Produktion von 25mm Frangible Armour Piercing (FAP)-Geschossen im Werk Benalla in Victoria.

Mit diesem Programm erschließt sich das Joint Venture zusätzlich zum Werk für Artilleriegeschosshüllen in Maryborough/Queensland ein weiteres Geschäftsfeld.
Innerhalb der Rheinmetall Group steht Rheinmetall Waffe Munition weltweit für Spitzentechnologie, Innovation, Qualität und über 125 Jahre Erfahrung im Bereich Entwicklung und Produktion wehrtechnischer Systeme und Produkte insbesondere in den Bereichen Waffensysteme, Munitionen und Munitionskomponenten. Das australische Unternehmen NIOA ist etabliert als führender Hersteller und Lieferant von Waffen und Munition für die australischen Streitkräfte.

30mm Fuze web

Foto © Rheinmetall NIOA Munitions

Die neue Fertigungslinie in Benalla wurde konzipiert, um Mittelkalibermunition von 20mm bis 35 mm produzieren zu können. Rheinmetall NIOA Munitions ist damit in der Lage, im Hinblick auf die Versorgungssicherheit der Regierung der Vereinigten Staaten eine zweite Bezugsmöglichkeit für 25mm-Munition des Joint Strike Fighter anbieten zu können.
Werner Krämer, Vorsitzender des RNM Board of Directors, sagt, dass es ein konsequenter nächster Schritt war, die Aktivitäten des Joint Ventures in Australien auszuweiten, nachdem das Maryborough-Projekt so erfolgreich gestartet wurde.

„Wir bekennen uns klar zu diesem Joint Venture im australischen Markt“, so Krämer. „Mit unserer Absicht, diese Mittelkalibermunition hier in Australien zu produzieren, zielen wir nicht nur auf die Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort ab, sondern wollen auch einen leistungsfähigen und nachhaltigen Exportmarkt entwickeln.“

NIOA-Geschäftsführer Robert Nioa betont, dass der Aufbau der Fertigung in Benalla eine vollständig private Investition ist und einen weiteren wichtigen Schritt zum Aufbau der wehrtechnischen Industrie in Australien darstellt: „Diese eigenständige Fertigungskapazität von Mittelkalibermunition und der damit verbundene Fähigkeitsaufbau ermöglicht künftig auch die Versorgung der australischen Streitkräfte mit lokal gefertigter Munition.“ Die Fertigungslinie soll in der ersten Hälfte des Jahres 2021 aufgebaut werden und ab September 2021 in den Regelbetrieb gehen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rheinmetall-defence.com