Mit der Produktion der Ausgabe 5/2019 übernimmt Burghard Lindhorst die redaktionelle Leitung des Hardthöhenkuriers. Er hat in der militärischen Publizistik, in und außerhalb der Bundeswehr, bereits in vielfältiger Weise gewirkt und Verantwortung getragen. Nun wird er als neuer Chefredakteur seine Expertise in den Hardthöhenkurier einbringen.

9800 Mailwebv

Burghard Lindhorst trat 1973 in die Bundeswehr ein. Er studierte Pädagogik an der Universität der Bundeswehr in Hamburg und führte als Kommandeur das Panzerartilleriebataillon 425 in Oranienburg/Lehnitz. Erfahrungen in der Presse-/Öffentlichkeitsarbeit sammelte er als hauptamtlicher Jugendoffizier der 3. Panzerdivision in Buxtehude, später als Pressestabsoffizier des I. Deutsch- Niederländischen Korps in Münster.

2002 wurde er Chefredakteur der Wochenzeitung „Bundeswehr aktuell“ im Presse- und Informationsstab des BMVg. Anschließend wählte ihn das Ministerium für die Verwendung im Presse- und Informationsamt der Bundesregierung aus. Dort unterstütze er unmittelbar den Regierungssprecher bei der multimedialen Kommunikation von außen-, sicherheits- und entwicklungspolitischen Themen, insbesondere zu den Aufgabenbereichen der Gruppe 22 des Kanzleramtes, und begleitete beispielsweise die Kanzlerin bei mehreren NATO-Gipfeln.

Nach seinem Ausscheiden aus der Bundeswehr folgte eine Tätigkeit als Berater für sicherheits-politische Kommunikation. Von Januar 2018 bis Juli 2019 war er Chefredakteur des Newsletter Verteidigung.

Burghard Lindhorst ist verheiratet und hat drei Kinder. In seiner karg bemessenen Freizeit fährt er gerne Motorrad.