Lichtenau, 8. August 2019 - „Mit Stolz können wir behaupten, dass der Rocky-Laptop das meistverkaufte und von der Bundeswehr am häufigsten eingesetzte vollrobuste Laptop ist“, so Produkt-Manager Dieter Kaysser von roda computer GmbH aus Lichtenau. „Nichtsdestotrotz wurde die Forderung nach einem deutlich kompakteren Design und deutlich geringerem Gewicht immer lauter und so haben wir mit der 2014 eingeführten Lizard®-Serie zur rechten Zeit reagiert.

Verglichen mit dem Rocky haben wir das Gewicht und die Höhe um weit über 50% auf 2,5 kg bzw. auf 31 mm reduziert. Fünf Jahre lang gab es den Lizard RS11 der 1. Generation. Ein Zeitraum, der im IT-Sektor ungewöhnlich ist und zum Ende des Produktlebenszyklus nicht mehr ganz „State-of-the-art“, aber unseren Kunden mit langfristigen wehrtechnischen Projekten sehr entgegen kommt. Nun war es aber Zeit auf die 2-Cores Kaby-Lake Plattform (Intel® Core™ i7-7600U Prozessor) aufzurüsten, die auch gleich einige weitere interessante Lizard® RS13-Features nach sich zog“, ergänzt Kaysser.

RS13 front right angle roda lila

Foto: roda computer GmbH

Neben der angestrebten Aufrüstung auf bis 16 GB DDR4 RAM (2133 SO-DIMM) und der Grafikkarte Intel HD Graphics 620 in Full-HD (1920x1080) war auch die standardmässige Schnittstellen-Erweiterung eine Anforderung des Marktes, die umgesetzt wurde. Nun verfügt der RS13 in der Grundausstattung neben 2x USB3.1 Gen1 und 1x GBit LAN über eine RS232- und eine DisplayPort- (alternativ VGA-) Schnittstelle. Die Kapazität der SSD Festplatte kann bis auf 1 Terrabyte betragen und kann neuerdings vom Nutzer werkzeuglos über Rändelschrauben dem Laptop entnommen werden.

Trotz kleinstem Bauraum und geringem Gewicht können kundenspezifische Anforderungen umgesetzt werden. So bleibt roda auch weiterhin der Customization-Philosophie treu. Über kompakte Rundstecker sind drei der nachfolgend genannten fünf militärischen Anschlusskombinationen möglich (USB2.0, RS232, RS422, VGA, GBit-LAN, Audio). Intern lässt sich der flachste roda-Laptop mit je zwei Mini-PCIe Karten und zwei M2-Anschlüssen aufrüsten. W-LAN/Bluetooth, GPS und TPM2.0-Module seien hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Kompromisslos erfüllt der lüfterlose Lizard® RS13 die Auflagen des IP-65-Schutzes (mit geöffneten Kappen und optional auch für den AC-Adapter), des MIL-STD 810G (Umwelt) und optional des MIL-STD 461G (EMV) und der Tempest Zone 1. Dadurch qualifiziert sich die Lizard®-Serie für hochmobile Einsätze und Anwendungen unter widrigsten Bedingungen.

Den Lizard® RS13 ist ab sofort bestellbar und ab Oktober 2019 lieferbar. Sein Vorgänger, der Lizard® RS11 ist bereits End-Of-Life gemeldet, ein Last-time-Buy ist noch bis zum Januar 2020 möglich. Für Geräte in der Nutzung bietet roda eine Service-und Ersatzteil-Garantie bis mindestens Juli 2024.

Weitere Informationen unter www.roda-computer.com.

© roda computer GmbH