Koblenz, 1. Mai 2018 - Seit heute ist Gabriele Korb Präsidentin des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) in Koblenz. Die gebürtige Koblenzerin ist damit die erste Frau an der Spitze dieser Bundesoberbehörde. Am 11. April 2018 erhielt Präsidentin Gabriele Korb in einer Feierstunde auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein ihre Ernennungsurkunde aus den Händen der Bundesministerin der Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen. „Wir können es uns nicht leisten, ein so wichtiges Amt wie das BAAINBw auch nur eine Minute ohne Führung zu lassen“, so die Ministerin in ihrer Ansprache. „In Ihrem neuen Amt kommt eine Schlüsselrolle auf Sie zu. Es ist eine große Aufgabe, für unsere Soldatinnen und Soldaten die bestmögliche Ausrüstung und Ausstattung zur Verfügung zu stellen. Hierfür wünsche ich Ihnen alles Gute, viel Erfolg, Durchsetzungsvermögen und eine glückliche Hand.“

Gabriele Korb

Präsidentin Gabriele Korb trat nach ihrem Jurastudium im Jahr 1993 in die Bundeswehrverwaltung ein. Nach Verwendungen im Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung, Bundesministerium der Verteidigung, Bundeskanzleramt und BAAINBw wechselte sie im Januar 2015 zum Luftfahrtamt der Bundeswehr nach Köln und war dort Stellvertretende Amtschefin und Geschäftsführende Beamtin des Luftfahrtamtes der Bundeswehr.

Das BAAINBw wurde am 1. Oktober 2012 gegründet. In dem Amt sind die Aufgaben des ehemaligen Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung (BWB), des ehemaligen Bundesamtes für Informationsmanagement und Informationstechnik der Bundeswehr (IT-AmtBw) und die Nutzungsaufgaben, die bis zu diesem Zeitpunkt von anderen militärischen und zivilen Organisationsbereichen wahrgenommen wurden, zusammengeführt worden. Im BAAINBw als unmittelbar dem Bundesministerium der Verteidigung nachgeordnete zivile Bundesbehörde und seinen Dienststellen sind insgesamt rund 10.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig, davon ca. 1.700 Soldatinnen und Soldaten. Seinen Dienstsitz hat das BAAINBw am Standort Koblenz/Lahnstein mit einem Personalumfang von insgesamt 5.100 Personen. Im Mittelpunkt des umfangreichen Portfolios des BAAINBw stehen die Entwicklung, die Erprobung, die Beschaffung und das Nutzungsmanagement von Wehrmaterial. Das Spektrum reicht von komplexen Waffen– und IT-Systemen über Panzer, Flugzeuge und Schiffe bis zu persönlichen Ausrüstungsartikeln unserer Soldatinnen und Soldaten. Das Amt trägt die durchgängige Verantwortung von der Erarbeitung technischer Lösungsvorschläge über Realisierung und Nutzungssteuerung bis hin zur Aussonderung und Verwertung von Wehrmaterial – sozusagen „alles aus einer Hand“. Das BAAINBw ist einer der größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und eine der größten Vergabebehörden in Europa.

© www.baainbw.de