Der Beginn der letzten Bauphase auf dem Berlin ExpoCenter Airport verlor sich fast in dem Gewirr der letzten Wochen um die Verschiebung der BER-Eröffnung. Nun steht aber fest, die ILA findet wie geplant vom 11. bis 16. September 2012 statt.

Seit Mitte April sind die infrastrukturellen Baumaßnahmen nahezu abgeschlossen. Dann sind etwa 69.000 Quadratkilometer mit einer Asphaltdecke überzogen und können bei Veranstaltungen sehr flexibel als Freifläche aber auch Stellfläche für weitere temporäre Hallen oder als Fahrstraßen und Fußgängerwege genutzt werden. Allein die benötigte Fläche für das Freigelände mit dem „Static Display“ erstreckt sich auf über 50.000qm. Der Rollweg/Taxiway B verbindet das Ausstellungsgelände des Berlin ExpoCenter Airport mit der südlichen Startund Landebahn des BER-Flughafens und stellt somit den Transport und die Positionierung von Flugzeugen, Hubschraubern und anderem Großgerät sicher. Dadurch sind im Übrigen auch die geplanten Flugvorführungen sichergestellt.

 

Auch der Innenausbau der drei ortsfesten Messehallen mit einer Gesamtkapazität von 20.000qm geht absehbar und termingerecht zu Ende. Des Weiteren werden zurzeit die Parkflächen für rund 14.000 Kraftfahrzeuge fertig gestellt.

Berlin – ein beliebter Messeplatz im zentralen EU-Raum
An einem der beliebtesten Messeplätze Europas im zentralen EU-Raum angesiedelt, bietet die ILA Berlin Air Show eine konkurrenzlose Themenbandbreite im Bereich der internationalen Luftund Raumfahrt. Mit zuletzt 1.153 Ausstellern aus 47 Ländern, rund 235.000 Besuchern und Geschäftsvereinbarungen im Gesamtvolumen von mindestens 16,5 Milliarden Dollar (rund 14 Mrd. Euro) gehört sie zu den größten Branchenmessen weltweit und verbucht Höchstwerte in puncto Ausstellerund Fachbesucherzufriedenheit. Internationale Entscheider treffen hier auf alle relevanten Anbieter von Luftfahrzeugen, Hubschraubern sowie Ausrüstungen und Dienstleistungen. Der ILA Virtual Market Place bietet dabei einen Weg zur optimalen Kontaktanbahnung an bzw. unterstützt bei der Kontaktaufnahme.

Moderne Messeinfrastrukturen und die unmittelbare Nähe zum neuen Berliner Hauptstadtflughafen – wenn auch noch nicht in Betrieb genommen – machen die älteste Luftfahrtmesse der Welt mehr denn je zur optimalen Plattform für Aussteller, Fachbesucher, Politik und breites Publikum.
Die Republik Polen ist das offizielle Partnerland der Internationalen Luftund Raumfahrtausstellung ILA 2012 plant seinen bisher stärksten Auftritt auf der Berlin Air Show.

Die Ausstellungsbereiche der ILA Berlin Air Show

Halle 1 –Nationale und internationale Luftund Raumfahrtindustrie
Diese Halle beherbergt zahlreiche Ländergemeinschaftsstände, unter anderem aus den USA, Großbritannien, Italien, Rumänien und Russland.

Halle 2 –Nationale und internationale Luftund Raumfahrtindustrie
In der Halle 2 befindet sich der BDLIGemeinschaftsstand, das Partnerland Polen sowie Ausstellungsbereiche von Frankreich und der Schweiz.

Halle 3 ILA HeliCenter und die Bundeswehr mit ihrem Einsatzpavilion
Die Bundeswehr stellt mit dem Einsatzpavillon auf der ILA ihre Fähigkeiten, etwa beim Zusammenwirken von Waffensystemen im Verbund, umfassend dar und unterstreicht die wichtige Zusammenarbeit der Luftwaffe mit der militärischen Luftfahrtindustrie als eine wesentliche Grundlage für die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr.

Neben der Bundeswehr sind des Weiteren die US-Streitkräfte traditionell der zweitgrößte militärische Aussteller auf der ILA Berlin Air Show. Das ILA HeliCenter gehört zu den etablierten europäischen Messemarktplätzen rund um Beschaffung, Betrieb, Service, Ausbildung, Finanzierung und Missionsanpassung    moderner    Hubschrauber. In der Halle 3 sowie dem zugehörigen Außengelände stehen neben den zivilen und behördlichen Bereichen „Luftrettung“, „Luftarbeit“, „Grenzschutzund Polizeieinsätze“ auch die militärischen Einsatzkomplexe „Combat Search and Rescue (CSAR)“ und „Marinehubschrauber“ im Mittelpunkt. Des Weiteren sind Themenschwerpunkte wie „Flugsicherheit“, „Schulung & Simulation“ und „Umweltverträglichkeit/ Emissionsreduktion“ vertreten.

Das ILA HeliCenter verbindet eine hochkarätige Fachveranstaltung, eingebettet in eine internationale Luftfahrtmesse begleitet mit zahlreichen Hubschrauberflugvorführungen. Ein eigens eingerichteter Heliport erleichtert die Anund Abreise für Aussteller und bietet zusätzlich ein exklusives und äußerst komfortables Ambiente.DanebenbietetimRahmender Hubschrauber-Fachtagungen als Teil des ILA-Konferenzprogramms das ILA HeliCenter auch einen direkten Austausch zwischen Experten und Branchenprofis. Die Halle 3 wird auch noch von Ausstellern der nationalen und internationalen Luftund Raumfahrtindustrie genutzt.

Halle 4 – ILA Space Pavillon und ILA Space World sowie ILA-Konferenzzentrum 1
Der von ESA, BMWi, DLR und der deutschen Raumfahrtindustrie im BDLI belegte ILA Space Pavillon steht ganz im Zeichen der wichtigsten europäischen und deutschen Raumfahrtprogramme, bzw. -projekte. International besetzte Konferenzenim Übrigen im Vorfeld der ESA-Ministerratskonferenz – sind begleitend im integrierten Space Conference Center vorgesehen. Mit der Space World im direkten Umfeld der Halle 4 verfügt die Raumfahrtindustrie sowie Raumfahrtagenturen und -institutionen, aber auch Organisationen aus Forschung und Wissenschaft über einen eigenen Bereich für Messestände. In der Halle 4 befindet sich auch das ILA-Konferenzzentrum 1.

Halle 5 – ILA-Konferenzzentrum 2 und Pressezentrum
Hier sind mit dem ILA-Konferenzzentrum 2 weitere Tagungsräume vorhanden, daneben ist das Pressezentrum mit umfangreicher Medientechnik und Serviceeinrichtungen untergebracht. Hier werden für die internationale Presse elektronische Arbeitsplätze und Redaktionsbüros zur täglichen Berichterstattung bereit gehalten. Büros der Presseansprechpartner der ILA-Veranstalter und das offizielle ILA Pressematerial sowie Pressefächer für Aussteller sind im Pressezentrum untergebracht. Ein Presse-Café dient zum Informationsaustausch und als Rückzugsraum.

Halle 6 – International Suppliers Center (ISC)
Zulieferer der Aerospace Supply Chain benötigen   eine   Business-Plattform, die ihnen hilft, den globalen Markt zu erschließen. Mit dem International Suppliers Center ISC der ILA Berlin Air Show steht allen Zulieferern und OEMs ein eigener Marktplatz für Kundenkontakte und Networking zur Verfügung. Dazu gibt die ISC-Auftaktveranstaltung zahlreiche Top-Informationen über Perspektiven zur Entwicklung des weltweiten Aerospace Marktes.

Höhepunkt im ISC sind die beiden International Buyers‘ Days am 12. und 13. September. Dort treffen die ISC-Aussteller exklusiv mit internationalen Top-Einkäufern in „Speed-Datings“ von jeweils 30-Minuten zusammen. Die Terminvereinbarung erfolgt vorab über das internetbasierte B2B-Matchmaking-System des ISC.

Halle 7 – ILA CareerCenter
Im ILA CareerCenter können Interessierte ihre Neugier stillen und Faszination für Technik und technische Berufe in konkrete Bahnen lenken. Die weltweit größte Luftfahrt-Jobbörse bietet am 14. und 15. September ideale Voraussetzungen zum Einstieg in eine äußerst interessante Berufswelt. Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, hat die Schirmherrschaft für das ILA CareerCenter übernommen. „Es zeigt jungen und interessierten Menschen, wie der Einstieg in einen der faszinierenden Berufe der Luftund Raumfahrt aussehen kann“, so der Minister. Und weiter: „Kompetente und gut ausgebildete Fachkräfte sind das Kapital der deutschen Wirtschaft und des Industriestandortes Deutschland. Sie sind auch das Rückgrat der deutschen Luftund Raumfahrtindustrie – einer der wichtigsten Hochtechnologiebranchen in unserem Land. Für Unternehmen bietet die Plattform eine hervorragende Gelegenheit, Kontakte zu potenziellen Bewerbern zu knüpfen und sich selbst aktiv als attraktiven Arbeitgeber in einer Zukunftsbranche zu präsentieren.“

Neues ILA-Segment: der UAS-Plaza Zwischen den Hallen 2, 3 und 4 und dem Rollfeldbereich des Flughafens wurde das neue ILA-Segment UAS-Plaza eingerichtet. Die Entwicklungen im Bereich der Unmanned Aircraft Systems (UAS) ergänzen die bemannte Luftfahrt und eröffnen vielfach völlig neue Einsatzbereiche. Auch wenn derzeit militärische Anwendungen noch im Vordergrund stehen, gewinnen UAS auch im zivilen Bereich zunehmend an Bedeutung. Die ILA greift die dynamische Entwicklung dieses Marktsegments mit einem eigenständigen Messeschwerpunkt auf. Die Ausstellung begleitende Konferenzen und Events vervollständigen und bauen auf jahrelange Erfahrungen im Bereich UAS sowie auf die hohe Akzeptanz in der Zielgruppe der internationalen militärischen Entscheider. Die ILA Berlin zeigt sich hier als eine ideale Plattform für die Präsentation von UAS, ihren Technologien und setzt mit den thematischen Schwerpunkten „Verteidigung und Sicherheit“ und „Forschung und Technologie“ ein weltweit ein unübersehbares Zeichen. Das neue Segment UAS-Plaza der ILA ist daher auch in unmittelbarer Nähe zu militärischen Ausstellern geplant worden, um zugleich Treffpunkt der internationalen UAS-Community und Forum für zahlreiche Auftritte und Veranstaltungen rund um das Thema Unmanned Aircraft Systems zu sein.

Autor: Jürgen K.G. Rosenthal
Fotos: Messe Berlin GmbH