Page 86

Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe

Service 136 Buchrezensionen Autor: Oberst a.D. Friedrich Jeschonnek Führungseliten – Generale und Admirale der Bundeswehr – Politische und Militärische Führung 1955 – 2015 Dieter E. Kilian, Führungseliten – Generale und Admirale der Bundeswehr – Politische und Militärische Führung 1955 – 2015, Osning Verlag, Bielefeld 2014, ISBN 978-3-9814963-2-1, 680 Seiten, 120 Abbildungen im Text, Graphiken, Übersicht, Quellennachweis, Personen- und Sachregister. In dem umfassenden Werk wird über Konstanten und Veränderungen der Führung der Bundeswehr seit Aufstellung der Bundeswehr informiert. Die Rahmenbedingungen der Führung, ihr Wandel, der Elitebegriff, Personalauswahl, Netzwerke, politische Leitung und militärische Führung werden in einzelnen Kapiteln beschrieben. Es werden Werdegang und Leistungen ziviler wie militärischer Persönlichkeiten in Spitzenverwendungen anhand ausführlicher Portraits vorgestellt. Ein weiterer Teil des Werkes geht auf Probleme der Führung mit Inhabern von Spitzenfunktionen einschließlich „fragwürdigen“ Entlassungen ein. Auch Frauen in zivilen und militärischen Spitzenpositionen ist ein Abschnitt gewidmet. An ausgewählten Beispielen wird aufgezeigt, wie Offiziere nach ihrer Bundeswehrzeit Karriere im zivilen Bereich machten. Der Autor setzt sich durchgehend kritisch mit dem Wandel der Führungselite der Bundeswehr, dem Verhältnis zur Politik, internen Kontroversen, brisanten Vorgängen, Schwächen, Fehlern, aber auch Leistungen und Erfolgen auseinander. Ein beachtliches, gut lesbares Werk, das ein eindrucksvolles, teilweise kritisches Bild der Bundeswehr im Laufe ihrer Entwicklung bis heute zeigt. Für alle, die sich mit der heutigen Bundeswehr oder mit ihren Anfängen beschäftigen, ist das Werk ein Muss. Das Buch wird unseren Lesern ausdrücklich zur Lektüre empfohlen. Es eignet sich auch als Geschenk zu besonderen Anlässen oder als Bestpreis. Stabilisierungseinsatzes in Afghanistan. In der Einleitung analysiert der Herausgeber die Aus- bzw. Nachwirkungen des Einsatzes auf die Bundeswehr und den Umgang mit der Bundeswehr durch die Gesellschaft. Im Beitrag über die Security Force Assistance (SFA) werden deren Merkmale und Um- setzung durch die Bundeswehr beschrieben. Die Bedeutung von Information und Kommunikation in kinetisch ge- prägten Stablisierungsoperationen wird am Beispiel des deutsch geführten Regional Command North herausge- arbeitet. Inwieweit die Reintegration ehemaliger terroristischer Kämpfer ein effizienter Weg ist, um eine Befriedung zu erreichen, wird in einem weiteren Beitrag erläutert. Abschließend wird sich mit der Rolle ausländischer Militärs bei der Friedensgestaltung am Beispiel Afghanistans ausein- andergesetzt und Grundsätze für die Gestaltung und Pflege zivil-militärischer Berührungspunkte abgeleitet. Bei dem Sammelband handelt es sich um beachtenswerte strategische Reflektionen vor dem Hintergrund des deutschen Einsatzes in Afghanistan im Bündnisrahmen. Die Broschüre gehört in die Hand all derjenigen, die sich mit dem Konflikt, dem deutschen Einsatz, der historischen Aufarbeitung und der Weiterentwicklung von Konzeptionen des Comprehen- sive Approach und Strategien zu regionaler Stabilisierung beschäftigen. Lernen von Afghanistan, innovative Mittel und Wege für Auslandseinsätze Uwe Hartmann (Hrsg.), Lernen von Afghanistan, innovative Mittel und Wege für Auslandseinsätze, Miles-Verlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-937885-87-2, 128 Seiten. Zum Zweck, aus Erfahrungen zu lernen, referieren drei Generalstabsoffiziere der Bw und eine Mitarbeiterin der GIZ über Aspekte des internationalen und deutschen Die Panzer des Zweiten Weltkrieges – Achsenmächte und Alliierte Thomas Anderson, Die Panzer des Zweiten Weltkrieges – Achsenmächte und Alliierte – GeraMond Verlag, München 2015, ISBN 978-3-86245-738–0, 217 Seiten, zahlreiche Fotos und Tabellen, Format: 26x20 cm, gebunden. Obgleich das Buchthema die Behandlung der Panzer im Zweiten Weltkrieg erwarten lässt, schlägt der Autor bei seinen geschichtlichen und technischen Betrachtungen einen größeren Bogen von den ersten Tankeinsätzen im Ersten Weltkrieg bis hin zu den moderneren Panzern der 60er Jahre. Der Schwerpunkt des Inhalts liegt natürlich auf den Be- trachtungen zu den Panzereinsätzen im Zweiten Weltkrieg. Hierbei werden im Rahmen des Verlaufes der wichtigsten Feldzüge der Wehrmacht Art, Form und Bedeutung des Panzereinsatzes vom Autor dargestellt und analysiert. Dabei erfährt der Leser auch, inwieweit sich die wichtigsten Panzertypen der beteiligten Nationen mit ihren Stärken und Schwächen im Gefecht bewährt haben. Als eine sehr wertvolle Information findet sich in den Betrachtungen zu jedem Feldzug eine Liste über die Anzahl der eingesetzten Panzertypen der beiden Konfliktparteien. Die vielfältigen technischen Informationen bettet der Autor – der sich langjährig mit der deutschen Militärgeschichte des Zeitraumes von 1933 bis 1945 beschäftigt hat – auch in HHK 2/2015


Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above