Page 75

Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe

Inside IDEX 2015 Abu Dhabi News Inside IDEX 2015 Abu Dhabi 12. International Defence Exhibition & Conference (IDEX) fünf Kontinente. Regional setzte die IDEX wieder weltweit Maßstäbe in der Branche. IDEX ist die führende Ausstellung in der Region mit internationaler Signalwirkung und daher auch für die deutsche Rüstungsindustrie von allergrößter Wichtigkeit. Mehr als 1.200 Unternehmen der Branche und zahlreiche Delegationen nehmen an dieser Jubiläumsausstellung teil. Internationale Medien und Besucher sind sich einig: diese Veranstaltung ist nicht nur wegen der Vielzahl an Ausrüstung und Waffensystemen einzigartig, sondern auch durch die zahlreiche Demonstrationen in der Halle und im Außenbereich. Bericht auf Grundlage von Ausstellerbeiträgen, bearbeitet von Jürgen K.G. Rosenthal Die International Defence Exhibition & Conference (IDEX) ist die größte Messe für Verteidigung und Sicherheit im Mittleren Osten und Nordafrika. In diesem Jahr fand die 12. IDEX vom 22. bis 26. Februar 2015 im Abu Dhabi National Exhibition Centre (ADNEC) unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit Major General Dr. Obaid Al Ketbi, Chairman of the Organizing Committee for IDEX 2015, statt. In Abu Dhabi trafen sich Experten aus dem Verteidigungs- und Sicherheitssektor aller Rheinmetall: Mehr als nur ein „HEL-Light“ auf der IDEX 2015 Höchste Mobilität und Zuverlässigkeit: Gefechts- und Logistikfahrzeuge Kampf- und Schützenpanzer sowie gepanzerte Radfahrzeuge bilden auch künftig das Rückgrat mechanisierter Kräfte. In den heutigen asymmetrischen Konflikten bewähren sie sich ebenfalls durch Mobilität, hohes Schutzniveau, Feuerkraft und Führungsfähigkeit. Der gemeinsam von Rheinmetall und KMW im Auftrag der Bundeswehr entwickelte Schützenpanzer PUMA zählt zu den modernsten Kampffahrzeugen seiner Art. Er durchlief in den Vereinigten Arabischen Emiraten die Bundeswehr Hitzeerprobungen und bewährte sich dabei bestens. Hochenergielaser (HEL)-Effektor. GTK BOXER Die IDEX in Abu Dhabi zählt zu den wichtigsten wehrtechnischen Fachmessen in einer sicherheitspolitischen Schlüsselregion. Rheinmetall hat auf der diesjährigen Messe erneut einen eindrucksvollen Überblick seiner Aktivitäten in den Bereichen Effektoren, hochmobile Gefechts- und Logistikfahrzeuge, Soldatensysteme, Schutz, Sensoren, Flugabwehr sowie Ausbildung und Simulation geboten. Einen Höhepunkt in diesem Jahr stellten mobile und statische Hochenergielaser- Effektorsysteme dar. High Energy Laser Hochenergielaser (HEL)-Effektoren sind geräuschlos, präzise, haben hohe Reichweiten und lassen sich in ihrer Wirkung skalieren. Weiterhin lassen sie sich gemeinsam mit einer Vielzahl herkömmlicher Effektoren zu schlagkräftigen Wirksystemen vernetzen. Rheinmetall hat seine führende Rolle bei der Entwicklung moderner HEL-Effektorsysteme bereits mehrfach unterstrichen. Auf der IDEX 2015 präsentierte das wehrtechni- sche Systemhaus zwei mögliche Anwendungen. So konnte man am Rheinmetall-Stand eine exemplarische Flugabwehrfeuer- einheit sehen, die über ein SKYGUARD 3 Feuerleitgerät eine 35mm Oerlikon Revolver Gun Mk2, einen ASRAD 1 Flugabwehr- raketenwerfer sowie einen statischen 30 kW HEL-Effektor steuern kann. Weiterhin zeigte Rheinmetall einen mobilen HEL- Effektor auf einem gepanzerten Transportkraftfahrzeug BOXER. Beide HEL-Systeme wurden bereits bei der vielbeachteten Live-Demonstration Rheinmetalls Ende 2013 eingesetzt. Wirkung Doch auch bei klassischen Effektoren nimmt Rheinmetall mit seiner über 125 Jahre alten Kompetenz im Bereich von Waffen und Munition eine führende Rolle ein. Das ebenfalls erstmals auf der IDEX gezeigte Oerlikon Revolver Gun Mk2 kann natürlich Rheinmetalls gesamte Ahead-Technologie einsetzen. Weiterhin kann die Kanone mit wenigen Modifikationen auch C-RAM- fähig gemacht werden. Im Bereich der Mörsersysteme als infan- teristische Steilfeuerkomponente bot Rheinmetall für alle gängigen Kaliber ein breites Munitionsspektrum sowie Feuer- leitsysteme an. Daneben hatte Rheinmetall seine Rolle als „one-stop-shop“ für 40-mm-Systeme weiter ausgebaut. Neben der umfangreichen Munitionspalette vervollständigten Feuer- leitsysteme wie die VINGMATE-Familie das Angebot. Weiterhin stellte Rheinmetall die auf die heutigen Gefechtsfelder optimierten 120 mm-Panzermunitionssorten DM11 sowie RH31 High Explosive Super Quick aus. Besucher der IDEX konnten sich über das gesamte Portfolio informieren – von Mittelkaliber- bis zur Artilleriemunition. HHK 2/2015 107


Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above