Page 60

Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe

Marine Marineflieger sind der lange Arm der Flotte Interview mit Kapitän zur See Hans-Jörg Detlefsen, Kommandeur Marinefliegerkommando 84 Marineflieger als langer Arm der Flotte Das Marinefliegerkommando fungiert als Steuerungs- und Fachkompetenzzentrum aller Marineflieger. Das Kommando stellt seine Expertise dem Marinekommando zur Verfügung und trägt dafür Sorge, dass die beiden Marinefliegergeschwader 3 und 5 sich auf ihre Hauptaufgabe konzentrieren können: Fliegen für die Marine, in Einsätzen der Bundeswehr und im Rahmen hoheitlicher Verpflichtungen der Bundesrepublik Deutschland. Das Marinefliegerkommando wurde am 8. Oktober 2012 in Nordholz aufgestellt. Der Marinefliegerstützpunkt Nordholz ist seitdem die Heimat aller fliegenden Waffensysteme der Marine. Kommandeur des Marine- fliegerkommandos ist Kapitän zur See Hans-Jörg Detlefsen. Mit ihm sprach im März 2015 HHK-Chefredakteur Jürgen K.G. Rosenthal über aktuelle Themen aus dem Bereich der Marinefliegerei. HHK: Jetzt ist es amtlich, die Marine beschafft den SEA LION. Wie ist der augenblickliche Sachstand? Detlefsen: Die Marine erhält 18 Marine- hubschrauber vom Typ SEA LION. Dazu wurde ein entsprechender Rahmenvertrag zwischen dem BMVg und Airbus Helicopters geschlossen und im März 2015 vom Deutschen Bundestag im Haushalts- und Verteidigungsausschuss gebilligt. Der SEA LION wird im Rahmen des Programms NH90 NFH als eine deutsche Variante beschafft. Wir freuen uns sehr, dass wir nach einer Verspätung von inzwischen fast einer Dekade endlich einen Ersatz für unseren über 40 Jahre alten SEA KING bekommen. Der SEA LION wird Nachfolger des SEA KING im Fähigkeitsspektrum: Suchen und Retten (Search and Rescue – SAR), als Bordhubschrauber für den Einsatztruppenversorger (EGV), anteilig auch als Transporthubschrauber der Marine auch für Spezialkräfte. Der SEA LION erhält keine zusätzlichen Aufgaben als Kampfhubschrauber der Marine in den Rollen Unterwasser- oder Überwasserseekrieg. Das heißt, der SEA LION ersetzt lediglich das Spektrum des SEA KING. Daneben verfügt die Marine mit dem SEA LYNX Bordhubschrauber auf Fregatten über einen, Fähigkeitsträger für den Kampfeinsatz in der maritimen Rolle ASW und ASuW. Der SEA LYNX, ebenfalls in die Jahre gekommen, soll, so die marineinterne Planung, dann auch Mitte des nächsten Jahrzehnts durch einen Nachfolger abgelöst werden. Zur Einführung des SEA LION haben wir uns einen sehr ambitionierten Zeitplan gesetzt. Wir gehen davon aus und das wird auch von der Leitung im BMVG unterstrichen, dass der Zulauf der SEA LION in 2019 erfolgen wird und etwa in den Jahren 2021/2022 abgeschlossen sein soll. Das ist auch dringend notwendig, weil wir den SEA KING ohne erheblichen SEA LYNX MK88A ist ein leistungs- fähiger Bordhubschrauber für den Kampfeinsatz. Foto: Marine Kapitän zur See Hans-Jörg Detlefsen Aufwand nicht länger als 2021 hinaus einsatzfähig halten können. Für die Marine ist der SEA LION ein neuer Hubschrauber, der auf der dem bereits bei der französischen Marine eingeführten NH90 NFH basiert. Darin sind allerdings nicht die Elemente für den Kampfeinsatz enthalten. Grund für diese abgespeckte deutsche Version war unter anderem auch eine Risikobewertung einer Einführung, die auf eine schnelle Verfügbarkeit des Hubschraubers abzielt. Bei den Hub- schraubern der niederländischen und der französischen Marine, die ja bereits im HHK 2/2015


Hardthöhenkurier 2/2015 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above