Page 43

Hardthöhenkurier 3/2014 Leseprobe

News 28. AFCEA Fachausstellung – Bonn-Bad Godesberg From Sensor to Shooter – … und wie steht es um die Interoperabilität? Streitkräfte können nur wirkungsvoll eingesetzt werden, wenn ihre einzelnen Systeme im Verbund wirken. Für die Bundeswehr bedeutet dies, dass ein nationaler und internatio- naler Informationsaustausch über alle Führungsebenen hinweg bis zu den eingesetzten Kräften sichergestellt sein muss. From Sensor to Shooter heißt die Forderung, die heute besser gelöst werden kann, als dies noch vor wenigen Jahren möglich war. Die Interoperabilität der Informations- und Kommunikations- systeme ist eine wesentliche Voraussetzung für das Zu- sammenwirken im Verbund Führung-Aufklärung-Wirkung. Ob C2IS, C3ISR, C4ISR oder C5ISR, es stellen sich immer dieselben Fragen, für die in operationeller, prozeduraler und technischer Hinsicht entsprechende Standards festzulegen sind. Vernetzte Operationsführung ist dafür seit langer Zeit das Leitmotiv. Ort: Rhein-Mosel-Halle Julius-Wegeler-Straße 4, 56078 Koblenz Wo stehen wir heute? Wie weit ist der Verbund Realität geworden? Wo gibt es noch Hindernisse? Wie ist die Interoperabilität sichergestellt? Wie haben unsere Bündnispartner das Problem gelöst? Welche besonderen Herausforderungen sehen wir für „die letzte Meile“? Können die Waffensysteme, die zu- sammenwirken müssen, auf die notwendigen Daten zurückgreifen wir die erforderlichen Systeme beschafft? Wohin gehen die Planungen für die Zukunft? Wir möchten mit Ihnen bei unserer Koblenzer IT-Tagung am 4. September 2014 über diese und ähnliche Fragen disku- tieren. Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung mit internatio- naler Beteiligung ein und freuen uns auf ein interessantes Programm sowie einen unterhaltsamen Abend mit der Möglichkeit Zeit: Donnerstag, 04.09.2014 09:00 – 18:30 Uhr mit „Koblenzer Abend“ 18:30 – 21:00 Uhr innerhalb dieses Verbundes und nach außen und sind diese Daten ausreichend geschützt? Haben zu vielen Gesprächen. Teilnehmer: Bundesministerium der Verteidigung; Kommandobehörden, Ämter, Dienststellen und Truppenteile der Bundeswehr; Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS); Institute, Verbände; Universitäten und Fachhochschulen; Industrie mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik; internationale Gäste Fachl. Leitung: Generalmajor Klaus F. Veit, Vizepräsident BAAINBw Brigadegeneral a.D. Reimar Scherz, Vorstand AFCEA Bonn e.V. Programm: + aktuelle Informationen unter www.afcea.de und www.baain.de Kostenbeitrag: + Eintritt: 75,- € + Öffentlicher Dienst und AFCEA-Mitglieder: Eintritt kostenfrei; es wird jedoch ein Betrag von 15,- € für die Verpflegung erhoben.. Klaus F. Veit, Generalmajor Erich Staudacher, Generalmajor Vizepräsident BAAINBw Vorsitzender AFCEA Bonn e.V. AFCEA Bonn e.V., Borsigallee 2, 53125 Bonn, Tel.: 02 28 / 9 25 82 52, Fax: 02 28 / 9 25 82 53 BAAINBw, Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1, 56073 Koblenz, Tel.: 02 61 / 4 00-28 01, Fax: -28 05 (bitte beachten: ab August 2014: Tel.: 02 61 / 4 00-12 201, Fax: -12 202) 82 HHK 3/2014


Hardthöhenkurier 3/2014 Leseprobe
To see the actual publication please follow the link above